Der Krassemasche Do it Yourself Türkranz

/ November 20, 2016/ Accessoires & Home Deko, KrasseMasche Design, Stricken, Zeig mir Alles/ 0Kommentare

Weihnachten steht in den Startlöchern und überall kann man jetzt die wundervollen aufwendig gehäkelten oder gestrickten Advents-und Türkränze sehen. Auch ich war gleich hingerissen. Nur schreckte mich das ganze klein gehäkelte oder Zopf auf Kranz gestrickte etwas ab. Ich wollte gerne mal wieder etwas völlig einfaches nebenher machen.

Da ist es also, der einfache und absolut anfängertaugliche aber dennoch effektvolle Krassemasche Türkranz aus Rest-Wolle.

Ihr wollt auch schnell und einfach einen Türkranz gestalten?! So einfach geht es. Hier die Krassemasche 7 Schritte Anleitung zum ganz individuellen Türkranz.

Was müsst ihr für meine Art von Türkranz können?

  • Maschenprobe
  • Maschenanschlag
  • Rechte Maschen
  • Vernähen (Oder optional feste Masche häkeln).

Keine Sorge, all diese Dinge könnt ihr euch auch über Youtube Videos ganz wunderbar zeigen lassen. So mache ich es nämlich auch wie z.B beim Schleifen binden.

Welche Materialien benötigt ihr:

  • Nadeln und Faden zum vernähen und/oder Häkelnadel(Optional)
  • Strohkranz  aus dem Gartencenter/Baumarkt. (Sicherlich gehen auch Styroporringe. )
  • Stricknadeln in entsprechender Größe (hier Stärke 7)
  • Maßband
  • Wolle (Hierbei kommt es einfach drauf an ob ihr eure Rest-Wolle  nehmt, oder die gleich wie an meinem Kranz verwenden wollt. Mein Kranz besteht aus :
  • Ca. 1,5 Rollen übrig gebliebener Schachenmayr Baby smiles Super Soft in Weiß
  • Ca. 1 Rolle übrig gebliebener Schachenmayr Lenja Soft in Creme.

(Das Ganze ist auch abhängig von der Größe eures Kranzes und muss individuell berechnet werden).

Optional:

  • Dekoration

(Ganz nach Eurem individuellen Geschmack. Alles darf, nichts muss. Bänder, Schleifen, Weihnachtliches usw.)

  • Sekundenkleber oder eine Heißklebepistole je nach Deko
  • eventuell etwas Draht
  • Lichterkette

(Ob ihr eine mit Timerfunktion, mit oder ohne Batteriefach und in welcher Farbe nehmt, ist ganz euch überlassen. Ihr könnt die Lichterkette auch weg lassen. Ich habe eine Lichterkette aus dem Gartencenter gekauft, die über einen integrierten Timer verfügt. Man schaltet sie einmal an und sie leuchtet 6 Stunden, dann geht sie von alleine aus und geht auch von allein am nächsten Tag zur gleichen Zeit wie am Vortag an. Man sollte ein wenig auf das Batteriefach achten, dieses muss man später am Kranz verstecken, sollte also nicht zu groß sein.

ACHTUNG: Ich persönlich habe darauf geachtet, keine Lampen mit Wärmeentwicklung zu nehmen. Immerhin sind die Lampen im Kontakt zur Wolle. Ich kann keinerlei Haftung dafür übernehmen, dass Lichterkette und Wolle auch wirklich sicher sind. Denkt immer an eine eventuelle Brandgefahr. Und beim Dekorieren solltet ihr darauf achten die Adern der Lampe nicht zu verletzen. Lichterkette also bitte nur auf eigene Gefahr verwenden.

Kostenfaktor: (In meinem Fall)

  • Strohkranz                           =   2,75 €
  • Lichterkette mit Timer      =   6,99€
  • Dekoration                           = 10,00 €
  • Wolle                                     = Rest-Wolle

Gesamtkosten etwa     = 20,00 €

Kleber/Draht usw. hatte ich noch zu Hause.


Arbeitsanleitung:

Schritt 1

  • Vermesse den Umfang des Strohkranzes (bei mir 16 cm)

  • Erstelle mit deiner Wolle eine Maschenprobe.

(Wenn du nicht weißt wie eine Maschenprobe funktioniert, schau doch mal bei Youtube rein. Dort gibt es ganz tolle Videos. )

Ich habe mit 2 Fäden Baby smiles super Soft und einem Faden Lenja Soft gleichzeitig gearbeitet. Also 3-fädig mit Nadelstärke 7 und Kraus rechts gestrickt. Also immer nur rechte Maschen, in jeder Runde.

Meine Maschenprobe ergab:

10 Maschen = 8 cm. Da ich genau 16 cm benötige kann man im Kopf direkt überschlagen, dass man 20 Maschen benötigt. Im Normallfall könnt ihr es auch Im Dreisatz errechnen z.B:

8 cm = 10 Maschen

1 cm = 1,25 Maschen

16 cm = 20 Maschen

(16×10:18)


Schritt 2:

  • Kraus rechts in Runden stricken.

Ihr strickt eure Anzahl benötigter Maschen in Reihen immer als rechte Maschen. Es ergibt sich eine Art Schal. Diesen arbeitet ihr etwas kürzer als eurer Kranz lang ist, damit er etwas auf Spannung sitzt. Hier könnt ihr einfach immer wieder mal am Kranz testen, wie viel ihr noch braucht, um das Strickstück schließen zu können.


Schritt 3:

  • Vernäht beide Enden des Strickstückes

ABER noch nicht die Ränder(sie liegen auf der Rückseite). Arbeitet nach belieben die Lichterkette von unten durch das Strickstück ein und zieht es dann über den Strohkranz. Beachte bitte die Hinweise zur Lichterkette die ich oben aufgeführt habe.


Schritt 4

  • Nun können die Seitenränder vernäht oder mit einer festen gehäkelten Masche auf der Rückseite des Kranzes geschlossen werden.

Ich habe nur gehäkelt, um bei Bedarf leichter an die Lichterkette kommen zu können. Ihr könnt es auch einfach vernähen.


Schritt 5

  • Dekoriere nach deinem eigenen Geschmack den Kranz. Und ja, ich bin da echt chaotisch wie man am Bild sehen kann. Eine Materialschlacht 😀 


Schritt 6

  • Finde ein gutes Versteck für das Batteriefach.

Das ist mitunter gar nicht so einfach. Wenn es flach genug ist, kannst du es einfach hinter dem Kranz befestigen. Auch eine Befestigung auf der anderen Türseite ist möglich. Ich habe das leider sehr große Batteriefach mit über 10 cm (würde beim nächsten Mal eine andere Kette wählen) unter den Schleifen versteckt.


Schritt 7

  • Aufhängen und sich über den eigenen Do it yourself Türkranz freuen.

Fertig 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ich hoffe Dir gefällt die einfache und schnelle Krassemasche Variante vom Türkranz. Hinterlasse mir doch einen Kommentar unter dem Beitrag. Und sendet mir gerne ein Foto von deinem fertigen Türkranz.

Bei Fragen darfst du mir auch gerne schreiben, ich versuche zu helfen wo ich kann.

Ich freue mich über Kommentare