Kettline Waschhandschuh

Nanu, ein Waschhandschuh.

Nachhaltigkeit, Recycling, Umweltbewusstsein und der Überbegriff Less Waste = weniger Müll.

Bewegt nicht nur die Gesellschaft, sondern aktueller denn je auch die Community der Stricker/innen.

Das LessWaste-Konzept ist sozusagen die kleine Schwester des Zero-Waste-Prinzips.

Letzteres bedeutet wörtlich übersetzt „null Müll“ und richtet sich vor allem gegen den inflationären Einsatz von Plastik in unserer Wegwerfgesellschaft.

Aber was genau bedeutet dieser *Trend* nun für mich persönlich?!

Zum einen habe ich mich hingesetzt und mich selbst mal hinterfragt, wie viel Müll ich eigentlich Produziere und noch viel interessanter, welcher Müll davon vermeidbar wäre. An der Stelle möchte ich auch ehrlich erwähnen, dass ich definitiv weit weg von *Öko*, nachhaltig&co bin. Tatsächlich habe ich mir die meiste Zeit meines Lebens keine bis wenig Gedanken über Müll gemacht.

Na klar könnte ich jetzt einen langen Vortrag hier halten, wie man ein besserer Mensch ist, weniger Müll produziert und den Planeten rettet. Aber hey, dass wäre einfach nicht ehrlich, denn ich selbst hinke da auch noch ordentlich nach und diene keineswegs als Vorbild. Wie schön, dass ein sogenannter* Trend* an dem man derzeit einfach gar nicht vorbeikommt, mich zum nachdenken brachte. Noch schöner, wie mich das Thema inspirierte, den Kettline Waschhandschuh zu designen.

Kettline Waschhandschuh

Feste Duschgele und Seife

Die häufigsten und beliebtesten Strickprojekte die mir nämlich in den letzten Monaten begegneten waren Abschminkpads, die wahlweise gehäkelt oder gestrickt werden können. Finde ich selbst mega cool, wollte aber gerne noch einen Schritt weiter schauen.

Ich stand also in meinem Bad, blickt auf die Badewanne und erst da wurde mir klar, wie viele Shampoos und Duschgele wir besitzen (es waren 17 Plastik Flaschen rund um den Badewannenrand, hallo 17 !!!!). Mir war das bis Dato nie aufgefallen und ich war wirklich schockiert.

Was kann weg und was nicht?!

Was aber von diesen ganzen Flaschen könnte ich lassen ohne es wirklich zu vermissen?! Hier kam mir ein weiterer Trend gerade richtig, denn in sämtliche Medien wurde auf einmal von *festen Haarseifen* und *Festen Duschgelen* gesprochen. Seien wir auch hier ehrlich, es ist ein modernes Wort für Seife, oder?! Das Zeug gab es vor 50 Jahren schon und wird nun einfach mit neuem Namen und trendigen Less Waste Fernsehspots in Szene gesetzt. Was soll ich sagen, es funktioniert. Ich zog los und kaufte eine kleine Auswahl *Feste Duschgele*.

Die Welt ein kleines bisschen besser machen

Mit dem trügerischen Gefühl die Welt nun ein kleines bisschen besser zu machen, fing ich also an, mein Duschgel gegen die Feste Seife zu tauschen. Das flutschige Ding hatte zwar einen coolen Aufhänger aber trotzdem war es gar nicht so einfach mit dem Stück Seife zu duschen. Da stand ich nun in meiner Dusche und da kam mir die Idee zu einem selbst gestrickten Waschhandschuh. Am besten noch mit einem leichten Peeling Effekt und für die Optik zweifarbig.

Kettline Waschhandschuh, der perfekter Helfer

Das war die Geburt des Kettline Waschhandschuh und ich bin restlos begeistert von dem kleinen Helferlein. Duschen mit fester Seife und dem Waschhandschuh ist tatsächlich auch noch viel angenehmer als mit flüssig Duschgel aus der Flasche. Auch meine Haut fühlt sich danach ganz anders an. Sauberer, weicher und das schönste, ich fühle mich ein bisschen weniger schuldig so viel Plastik Müll zu produzieren. Nicht viel aber hey, die kleinen Dingen summiert ergeben eines Tages vielleicht auch das große Ganze. Es ist mein persönlicher erster Schritt es etwas besser zu machen. Zu reflektieren, Dinge zu hinterfragen die schon immer so waren, weil sie eben so sind und neue Wege zu testen.

Die Strickanleitung

Gestrickt wird in Runden auf der Rundstricknadel oder beliebig mit dem Crazy Trio oder auch dem  Nadelspiel.

Das Ganze ist an einem Abend gestrickt und macht mächtig Spaß.

Denn das Kettline Muster hat man nach wenigen Runden im Kopf und freut sich richtig auf den Farbwechsel der frischen Wind reinbringt.

Richtig praktisch ist auch, dass man den Aufhänger für den Waschhandschuh direkt mit anstricken kann.

Und wer nun auch Lust bekommen hast, einen Waschhandschuh zu stricken, findest die ausführliche Strickanleitung über den Button:

Variante mit Naht:

Der Kettline Waschlappen/Waschhandschuh wird von unten nach oben in einem Stück gearbeitet und anschließend aufeinander gefaltet und an der Anschlagskanten vernäht. Eine Seite bleibt dabei zum reingreifen des Handschuhs offen. So entsteht ein doppellagiger Waschlappen ganz einfach ohne viel Aufwand. Der Waschlappen kann nach Belieben einfarbig oder mit zwei Farben gestrickt werden.

Variante ohne Nähte (benötigt eine Rundstricknadel):

Wer keinerlei Nähte möchte (die Naht befindet sich ansonst oben am Waschlappen) schlägt den Kettline Waschhandschuh Unsichtbar an (Video Tutorial in der Anleitung enthalten), und verteilt sich die Maschen nach einigen Runden auf das Nadelspiel oder bleibt einfach bei der Rundstricknadel.

Die Anleitung ist leicht verständlich.

Grundkenntnisse im Stricken sollten vorhanden sein:

  • Rechte Maschen
  • Linke Maschen
  • In Runden stricken
  • Maschen zunehmen
  • Maschen abketten

Die Strickanleitung enthält:

  • Komplette Schritt für Schritt Anleitung inklusive
  • Strickschrift
  • Tutorial zum Farbwechsel
  • Schriftliche Erklärung des Musters
  • Video Tutorial zum unsichtbaren Anschlag

Die Strickanleitung sind sowohl auf Ravelry wie auch Crazypatterns zu finden. Selbstverständlich habe ich mich bei diesem Projekt für ein wundervolle nachhaltiges Garn entschieden, der Anchor Organic Cotton.

Das perfekte Garn aus 100% Baumwolle

Auszug und Bild by Anchor:

Direkt von den Baumwollfeldern, natürlich, rein und anschließend besonders schonend gefärbt, wird Anchor Organic Cotton aus 100% GOTS-zertifizierten Baumwollfasern in unserer „grünen“ Produktion in Ungarn, unter größtmöglicher Schonung der natürlichen Ressourcen hergestellt.

Anchor Organic Cotton wird zu einem nicht mercerisierten 4-fädigen Garn gesponnen, was für einen natürlich weichen Griff und einen matten Effekt sorgt. Frei von Chemikalien und Öko Tex-zertifiziert ist es besonders sicher und sanft für empfindliche Haut.

Die Farbpalette enthält 20 wunderschöne, von der Natur inspirierte, Farbtöne. Gefärbt werden die Fasern mit Farbstoffen auf pflanzlicher Basis.

Anchor Organic Cotton eignet sich sowohl für Häkel- als auch für Stricktechniken für eine Vielzahl von Projekten, darunter Kleidungsstücke, Accessoires und Wohnaccessoires.

Der Vorteil der Organic Cotton:

  • Aus 100 % GOTS-zertifizierten Baumwollfasern, Oeko-TEX Standard 100
  • In 20 trendigen, natürlichen Farben.
  • Unmerzerisiert für einen natürlich matten Effekt.
  • Weich im Griff.
  • Frei von Pestiziden.
  • Frei von Chemikalien
  • Gefärbt auf Pflanzlicher Basis

Da kommt noch mehr aus Baumwolle

Ein wirklich tolles Garn, welches mich so überzeugte, dass es noch mehr Projekt aus der Organic Cotton demnächst geben wird. Ach und schaut mal, wen das Garn noch überzeugte. Richtig, Aijo hat seinen eigenen Kettline Waschhandschuh für das säubern seines Gesichtes bekommen (natürlich ohne Seife für Menschen, da diese keinen geeigneten Ph-Wert für Hunde haben). Wuffige Grüße Nicky und Aijo

gestrickter waschhandschuh mit hundegesicht
Diesen Beitrag teilen

2 Kommentare

  1. Ich habe solche Wasch-Massagehandschuhe gehäkelt, und zwar aus Kettgarn mit einer glatten und einer „rubbeligen“ Seite. Sind prima angekommen bei allen Beschenkten!

    1. Das hört spannend an an 🙂 Mir liegt das stricken irgendwie mehr als das Häkeln aber abschmink Pads hab ich auch einige gehäkelt. Das ging wie der Waschhandschuh auch super schnell und einfach.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.